unserersterurlaub



Am 28.07 2004 war es dann endlich soweit....um 06.00 h morgens flogen wir müde *gääähn* aber überglücklich in unseren ersten gemeinsamen Urlaub....

Es ging nach Gran Canaria...

Nach einem ruhigen Flug landeten wir um 10.15 h auf der schönen Insel.

Als wir den Flughafen verließen erschlug uns, bei fast 40° Grad, fast schon die Hitze...doch unser Reiseleiter teilte uns mit das es wieder recht "kühl" sei....noch zwei Tage zuvor wütete ein Sandsturm mit Temperaturen von über 50 Grad ^über die Insel....*puuh Glück gehabt*

Durch ein leichtes Windchen das ständig auf der Insel herrscht, gewöhnten wir uns jedoch sehr schnell an diese Temperatur und emfanden sie als angenehm....und um ehrlich zu sein, es gab so manchen Abend an dem ich, trotz großem Kopfschütteln meiner Familie, bei 30° Grad gefroren habe.....*jaja ich weis .....aber ich bin nun mal ne echte Frostbeule , grins*
Aber ich wußte mir zu helfen...entweder ne Strickjacke über...oder noch ne leckere Pina Colada...jaja das wärmt ....

Der erste Eindruck von Gran Canaria erschien mir als ziemlich karg, irgendwie kam es mir wie eine öde Mondlanschaft vor....aber das sollte sich ändern als wir an einer Inselrundfahrt teilgenommen haben.
Es ging einen ganzen Tag quer über die Insel durch drei Klimazonen und ich war erstaunt was die Insel doch alles zu bieten hat.Von riesigen zerklüfeten Gebirgen bis zu manchen Tälern mit Oasen und unsagbarer Vegetation, ich habe selten eine solche Blumenvielfalt gesehen ...es war einfach traumhaft.

Der höchste Punkt auf Gran Canaria liegt 1949m über dem Meeresspiegel, von wo aus man bei guter Sicht auch die Nachbarinsel Teneriffa sehen kann...hey und wir hatten Glück.....
Die Sicht von da oben ist einfach herrlich...

Die Leute mit einem nervösen Magen möchte ich aber auch zugleich warnen, es geht über sehr steile und zum Teil sehr enge Serpentinen rauf und runter, an manchen Stellen sind Abhänge von mehreren hundert Metern,einfach senkrecht in die Tiefe,und ich gestehe das ich das ein oder andere Mal die Augen schließen mußte um nicht durch zu drehen.
Das schlimmste war für mich als uns dann in einer Serpentine auch noch ein anderer Reisebus entgegen kam.Die Busfahrer mußten ganz schön rangieren um aneinander vorbei zu kommen....da hätte gerade Mal noch ein Blatt Papier zwischen gepasst....und unser Bus stand natürlich an der Seite des Abgrunds und ca. 200m darunter war erstmal nichts.....Ich weis nicht wann ich das letzte Mal so geschwitzt habe und mußte dann einfach laut applaudieren als wir aneinander vorbei waren.
Hiermit möchte ich mich nochmals bei unserem supertollen Busfahrer bedanken...Hey wir haben überlebt *lach*
Dann gings wieder runter und wir hatten das Gefühl im Gran Canyon zu sein, vorbei an Stauseen, (die allerdings alle leer waren. Unser Reiseleiter erzählte uns das es im Februar 2003 dort das letzte Mal geregnet habe...Neid.... Das kann man sich hier in unserem Regenloch gar nicht vorstellen ...), Straußenfarmen, Obstplantagen und Kamelkaravanen.....

Kann jedem nur wärmsten empfehlen an einer solchen Rundfahrt teilzunehmen um die vielen Gesichter Gran Canarias kennen zu lernen.

Haben einige Tage gebraucht um die ganzen Eindrücke wirken zu lassen...

Der Strand und die Dünen von Maspalomas sind für jeden Badeurlauber ein Traum, der Atlantik mit seinem klaren Wasser und einer fazinierenden Brandung ( die uns allerdings einige Kopftücher, eine Luftmatratze und eine Sonnenbrille gekostet hat) ist gigantisch...
Riesige Fischschwärme und einzelne große Exemplare schwimmen bis in knietiefes Wasser.

Unsere Unterkunft war auch klasse, wir hatten ein großes sauberes Appartement mit zwei Zimmern einem Bad und einer Küche.
Die Küche haben wir dank All-Inklusive aber nie benötigt...
Dieses All-Inklusive kann ich nun wieder nicht empfehlen....denn ich habe in den zwei Wochen ganze 5 Kilo zugenommen *schäm*
Also wenn mich heute jemand fragt wie denn unser Urlaub war, antworte ich meistens "lecker"....

Man hatte uns vor unserem Urlaub vor der großen Kakerlaken-Plage auf der Insel gewarnt....Viele erzählten uns das ihre Unterkunft mit dutzenden Kakerlaken bestückt gewesen sei...

Dazu kann ich nur sagen ,das wir uns fast schon beschweren wollten weil wir keine hauseigene Kakerlake hatten....wir haben im ganzen Urlaub nur 4 St�ck zu Gesicht bekommen.
Eine davon lief mal beim Mittagsbuffet im Restaurant an der Wand entlang ( war ein echt großes Exemplar, ich schätze mal so 7-8 cm) und ich mußte tierisch lachen, weil einige Frauen voller Panik kreischend aufsprangen....die tun doch gar nichts ...die lieben Kleinen....

Da finde ich die Katzenplage dort doch schon viel schlimmer.....an jeder Ecke sitzt ein Kätzchen...eine schöner wie die andere...und mir war schwer ums Herz weil ich nicht alle mitnehmen konnte.....*ich liebe Katzen*

Ja was kann ich noch sagen....es waren zwei wunderschöne Wochen und es wird  bestimmt nicht unser letzter Besuch auf Gran Canaria gewesen sein....

 

Hier noch einige Eindrücke die wir gesammelt haben :

Das sind die wunderschönen Dünen am Strand von Playa del Ingles

Das war ein Vulkanischer Talkessel, der kleine weiße Punkt stellt einen Bauernhof dar, auf dem ein 74-jähriger Bauer ganz alleine lebt und auch noch heute den Boden bewirtschaftet.Zu erreichen ist der Hof nur zu Fuß und man benötigt ganze 30 Minuten zum Abstieg

Das war auf dem höchsten Ausichtspunkt der Insel, am Horrizont kann man das 70 km entfernte Teneriffa sehen.

Pause....

Zwei Engel und zwei " Bengel"....

Das war unsere Anlage "DunaFlor" in Maspalomas.

Sarah mal ganz k.o......

Ganz früh morgens am Strand....das Wasser war noch ruhig und "kalt"....da habe ich lieber aus sicherer Entfernung zugeschaut :-)

Eine Hibbiscushecke vor unserer Terrasse, nach Sonnenaufgang konnte man beobachten wie sich die Blüten ganz schnell öffneten....

 

 

 

 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!